Joomla - Content Management System für Redaktionen

Krawattenhersteller bieten eine große Auswahl

Spätestens, seit bei vielen Anlässen Krawatten nicht mehr als Pflicht betrachtet werden, feiern sie ein Comeback. Nun kann "Mann" eine Krawatte tragen, weil er es mag, nicht weil er es muss.

Und der stilsichere Mann hat dementsprechend auch eine anständige Sammlung von Krawatten in den unterschiedlichsten Farben, Formen und Mustern. Die braucht man ja auch. Während bei Beerdigungen nicht viel falsch gemacht werden kann (es muss halt schwarz sein!) kann man aus unterschiedlich gemusterten oder farbigen Hemden und Krawatten Kombinationen herstellen, bei denen die Frau schreiend aus dem Haus laufen möchte. Wer also selbst nicht den nötigen Blick dafür hat, was zusammenpasst und was nicht, sollte sich Rat holen – die Ehefrau ist da meistens ein guter Ratgeber. Und das schönste Hemd kann man nun mal nicht mit Krawatte tragen, wenn man keine dazu passende hat!

Helle, gestreifte oder lange Krawatten?

Entsprechend sollte die Sammlung ein paar Standard-Krawatten umfassen: dunkle, satte Farben, aber auch etwas helleres, etwas gestreiftes, die eine oder andere karierte Krawatte etc. Auch bei den Formen darf man natürlich variieren, jedoch sei großen und breiten Männern von sehr schmalen und dünnen Schlipsen abgeraten – das passt einfach nicht! Auch beim Material gibt es einige Alternativen, wobei der 80er-Jahre Lederschlips allenfalls noch in der Dorfdisco auftauchen darf – überall sonst macht man sich damit mit größter Wahrscheinlichkeit lächerlich. Ausnahme: wenn Sie zu einer "Bad-Taste-Party" eingeladen werden, kommen Sie mit einem solchen Andenken vermutlich ganz groß raus! Hingegen erfreuen sich lange Krawatten hoher Beliebtheit. Dabei mag es sowohl die modische Entscheidung für eine lange Krawatte sein als auch die Tatsache, dass die Menschen eher an Körpergröße zulegen und deshalb ein lange Krawatten bevorzugen.

Direkt beim Krawattenhersteller kaufen

Eine schöne Seidenkrawatte macht da doch gleich einen ganz anderen Eindruck. Es hat schon einen Grund, dass Seide als Material schon so lange seinen Platz in der Krawatten-Welt verteidigt. Der leichte, eher hintergründige Glanz einer Seidenkrawatte wird zwar inzwischen immer besser durch Kunstfasern zu imitieren versucht, aber doch nie wirklich erreicht.

Wer hohe Qualität zu günstigen Preisen möchte hat auch die Möglichkeit direkt beim Krawattenhersteller zu ordern. Der direkte Kauf beim Krawattenhersteller lässt eben die Zwischenhändler außen vor.

Krawatte binden leicht gemacht

Wichtig ist dann natürlich auch, dass der Träger seine Krawatte zu binden weiß. Es gibt zwar angeblich mehrere Dutzend verschiedener Krawattenknoten, doch in der Praxis benutzt Mann den, den er zuerst gelernt hat und beherrscht. Variation ist allenfalls dann notwendig, wenn man eine ohnehin schon kräftige, voluminösere Krawatte hat: wer damit einen Doppelten Windsor bindet, hat schnell ein so dickes Päckchen unterm Kinn hängen, dass er kaum noch den Kopf neigen kann. Hier sollte man also noch einen Knoten beherrschen, bei dem nicht so viele Schlaufen gebildet werden...